• Made in Germany

6 Gründe, warum Tempered Glass und Schutzfolien nicht funktionieren

1. Tempered Glass – Risse in Ecken und Kanten

Display Risse
Nach nur wenigen Monaten im alltäglichen Gebrauch weist Tempered Glass bereits leichte isse in Ecken und Kanten auf. Es kann sogar passieren, dass es in tausend Stücke zerbricht, wenn es in einer bestimmten Richtung herunter fällt und anschließend auf einer empfindlichen Stellen landet.

 

2. Tempered Glass – Touch Funktion und Reaktionsfähigkeit wird beeinrächtigt

Durch die dicke Schicht aus Glas, die mit dem Tempered Glass auf dem Display befestigt wird, wird die Touch Funktion beeinflusst. Die Berührung durch den Finger trifft nicht mehr direkt auf das Display, sodass man sich vorstellen kann, dass auch die Reaktionsfähigkeit nachlässt. Gerade der von Apple eingeführt 3D-Touch kann durch Tempered Glass erschwert werden.

3. Schutzfolien zerkratzen und ruinieren Sichtbarkeit des HD-Bilschirms

Oftmal erkennt man sehr schnell, wer seiner Freunde Displayschutfolien verwendet, denn meist macht diese sich durch die trübe Oberfläche sichtbar. Obendrauf bekommen herkömmliche Schutzfolien sehr leicht Kratzer. Warum also sollte man sein Smartphone mit etwas schützen, dass die Klarheit und Anschaulichkeit des Bildschirms ruiniert?

 4. Schutzfolien – Blasen entstehen sehr schnell

Das Auftragen einer Displayschutzfolie ist nicht immer einfach. Immerhin möchte man keine Luftbläschen zwischen Bildschirm und Folie haben, doch diese entstehen meist sehr schnell und sind dann unter der Schutzfolie nur schwer wieder loszuwerden. Obendrauf ruinieren diese Luftblasen ebenfalls die Anschaulichkeit unseres Smartphones oder Tablets.

Tempered Glass funktioniert nicht

5. Schutzfolien und Tempered Glass überfordert

Die Designs der Smartphones werden immer ausgefallener, wie z.B. auch das Design des neuen Samsung Galaxy S6. Dieses Smartphone hat ein gebogenes Design, um genau zu sein, abgerundete Seitenränder. Das macht nicht nur die Auftragung einer Folie noch schwerer als bisher, denn man muss sich zukünftig immer wieder für jedes neu auf die Suche begeben, die passende Schutzfolie oder Tempered Glass zu finden. Meist sind diese besonderen Exemplare des Displayschutzes extrem teuer, sofern Sie überhaupt schon existieren.

6. Sie müssen einen neuen, teuren Displayschutz kaufen

Jedes Mal, wenn Sie ein neues Smartphone haben, müssen Sie sich erneut auf die Suche machen, den passenden Displayschutz zu finden. Wie oben bereits erwähnt, können diese je nach Gerät extrem teuer sein.

Alternativ kann man auch einfach auf DiamondProtect zurück greifen. Bei DiamondProtect handelt es sich um einen Nano Flüssigglas Displayschutz. Da die Flüssigkeit mit einem Tuch aufgetragen wird, kann DiamondProtect für die verschiedensten Smartphones, Tablets, aber auch andee Produkte, wie z.B. Brillen und Monitore genutz werden. Mehr Infos zu DiamondProtect erhalten Sie hier.

Leave a Comment