• Made in Germany

Google Pixel 2: Das neue Smartphone von Google im Check

Das neue Google Pixel 2 soll einen würdigen Nachfolger des Google Pixel aus dem Jahr 2016 darstellen. Mit moderner Technik, umfangreicher Ausstattung, neuem Design und schnellen Updates geht das Smartphone auf die Jagd nach potenziellen Kunden und soll zudem der aktuellen Oberklasse Konkurrenz machen. Doch welche Stärken und Schwächen zeigt das Top-Smartphone von Google, lohnt sich ein Kauf?

Die Kosten für das neue Top-Smartphone

Die Technik lässt sich der große Konzern aus Kalifornien sehr gut bezahlen, auch wenn die Auslieferung noch nicht begonnen hat. Vorbestellungen sind ab einem Preis von 799 Euro natürlich dennoch möglich, ab dem 17. Oktober beginnt dann die Auslieferung. Mit 799 Euro entspricht der Einstiegspreis der 64 Gb Variante einer Preiskategorie, die bereits bei Apple und Samsung ganz normal geworden ist. Noch einmal teurer wird das Google Pixel 2, wenn mehr Speicher gewünscht wird. Für 128 Gigabyte verlangt Google 909 Euro. Der Aufpreis steht unserer Meinung nach in einem guten Verhältnis, wenn man beachtet, dass sich der Speicherplatz für diesen Aufpreis verdoppelt.

Google Pixel 2 vs. Google Pixel 2 XL

Ähnlich wie bei Apple gibt es auch einen „großen Bruder“ des Smartphones – das Google Pixel 2 XL. Dieses verfügt über ein 6 Zoll Display und beginnt preislich bei 939 Euro (64GB). Optisch unterscheiden sich die beiden Smartphones vor allem in der Größe sowie kleinen optischen Designakzenten.

Google Pixel 2: Hardware

Wie es sich für ein modernes Smartphone der Oberklasse gehört, verfügt auch das neue Google Pixel 2 über absolute Top-Hardware. Im Inneren sorgt der neueste Snapdragon 835 aus dem Hause Qualcomm mit acht Kernen sowie einer Taktfrequenz von 2,4 GHz für maximale Performance. Klassenüblich ist auch der verbaute Arbeitsspeicher mit einer Kapazität von vier Gigabyte. Das Google Pixel 2 gehört mit einer Diagonale von fünf Zoll weder zu den großen, noch zu den kleinen Geräten, verfügt allerdings entgegen dem aktuellen Trend über relativ breite Ränder rund um das Display. Die Auflösung im Full HD Standard sorgt für eine Pixeldichte von 441ppi, geschützt wird es vom modernen Corning Gorilla-Glas 5. Ein USB Typ-C Stecker, moderner Internetzugang per LTE und WLAN runden das Gesamtbild ab. Die Haupt- und Frontkamera lösen mit 12 bzw. 8 Megapixel auf, der nicht austauschbare Akku bietet eine Kapazität von 2770 mAh.

Welche Stärken bietet das neue Google Handy?

Die größte Stärke ist die verbaute Hardware, diese entspricht dem aktuellen Stand. Das neue Google Pixel 2 gehört zu den schnellsten Smartphones auf dem Markt überhaupt. Technisch ist das Gerät den High-End-Geräten der anderen Hersteller ähnlich, kann sich bei der Schnittstelle dank hohen Datenraten absetzen. Ein weiterer großer Vorteil: Das Google Pixel 2 bekommt schnelle Updates. Sowohl neue Funktionen als auch Updates, zum Erhöhen der Sicherheit, stehen für Nutzer der Google-Smartphones am schnellsten zur Verfügung. Zudem verspricht Google eine Updategarantie von zwei Jahren, dies ist gerade im Vergleich zu anderen Herstellern ein positiver Aspekt. Auch die verbaute Kamera kann einen Trumpf ausspielen. Trotz relativ geringer Auflösung von „nur“ 12 Megapixel gelingen Bilder dank effizienter und moderner Technik in guter Qualität, die bei der alltäglichen Verwendung kaum Wünsche offen lassen dürfte.

Google Pixel 2

Vorder- und Rückseite des Google Pixel 2

Welche Schwächen sind zu erwarten?

Grundlegende Schwächen bieten weder die Technik noch die Ausstattung, jedoch dürften einige Nutzer den fehlenden Anschluss für Kopfhörer mit kritischen Augen betrachten. Optisch kann sich das Smartphone auf dem Markt kein Alleinstellungsmerkmal erarbeiten. Die Verarbeitung hinterlässt zwar in den ersten Tests einen guten Eindruck, jedoch hatte das Jahr bisher deutlich anspruchsvoller gestaltete Handys – natürlich aus optischer Sicht. Das Galaxy S8 mit dem extrem dünnen Rahmen ist nur ein Beispiel hierfür. Kein Nachteil im eigentlichen Sinne, aber für viele Nutzer vielleicht doch ein Ausschlusskriterium, dürfte das verwendete Display sein. Dieses liegt mit einer Diagonale von fünf Zoll zwar gut in der Hand und macht eine Verwendung auch nur mit einer Hand möglich, setzt allerdings nur auf den Full HD Standard.

Die Top-Modelle der anderen großen Hersteller liegen trotz größerer Diagonale oftmals weit über der Pixeldichte von knapp über 400. Allerdings liest sich dies nur auf dem Datenblatt als Nachteil. Einzelne Pixel oder unscharfe Darstellungen sind im Alltag nicht zu erwarten. Und dann ist natürlich auch der Preis für viele Menschen ein Nachteil. Mit veranschlagten 799 Euro in der günstigsten Version ist das Google Pixel 2 selbst für ein Top-Smartphone alles andere als günstig. Gleichzeitig befeuert der Hersteller mit dem Google Pixel 2 den Trend zu immer teureren Smartphones. Der relativ hohe Verkaufspreis dürfte gerade zu diesem Zeitpunkt einen negativen Effekt auf die Verkaufszahlen haben. Die anderen Top-Smartphones des Jahres sind bereits seit mindestens einigen Wochen auf dem Markt und dementsprechend im Preis gesunken.

Google Pixel 2 – Das Fazit

Das ist das Fazit von TechStage:

Und das sagen wir zum Pixel Phone:
Die technische und funktionale Ausstattung des Smartphones lässt kaum Wünsche offen. Die Kamera, die Software und die Leistung entsprechen den Ansprüchen an ein High-End Gerät. Viele weitere große Vorteile kann das Gerät allerdings nicht vorweisen, ist jedoch relativ teuer. Auch optisch schafft es das Gerät nicht, sich mit einem kernigen Merkmal von der Konkurrenz abzusetzen. Ob mit dem Google Pixel 2 das von Google formulierte Ziel erreicht werden kann, ist abzuwarten. Denn: Nach dem überschaubaren Erfolg des ersten Google Pixel-Smartphones im Jahr 2016 sollte das neue Modell die Verkaufszahlen deutlich ankurbeln und für einen Absatz im zweistelligen Millionenbereich sorgen. Wir sind gespannt!

Leave a Comment