• Made in Germany

OFFIZIELLE WARNUNG:
Apple iPhone 8 wahrscheinlich…

Am 12. September feierte Apple bei seiner alljährlichen Keynote-Präsention sein 10. iPhone-Jubiläum – mit im Gepäck: Das neue iPhone 8. Apple zündete ein Feuerwerk an Smartphone Neuerungen, unteranderem auch mit dem neuen iPhone 8 und iPhone 8 Plus. Alle wichtigen Neuerungen und Daten gibt es jetzt im Überblick.

iPhone 8

iPhone 8 und iPhone 8 Plus in den Farben Schwarz und Gold / Quelle: Apple.com

Design und Display des iPhone 8

Schon innerhalb der letzten drei Jahre hatte man im Hause Apple an dem vorhandenen iPhone-6-Design nur wenige kleine Veränderungen durchgeführt. Da ist es kaum verwunderlich, dass es unter den Konkurrenz-Geräten inzwischen einige Smartphones mit futuristischerem Design gibt. Das iPhone 7 zeigte ein anteilig kleines Display, jedoch mit einem sehr hochwertigen und edlen Design. Bei dem Design des Phone 8 jedoch bleibt alles weitestgehend beim Alten. Das neue Gerät ist sozusagen die „S“-Variante des bereits vorhandenen iPhone 7. Apple blendet in diesem Jahr den Zusatz „S“ einfach aus und springt ohne Umwege auf die nächste Zahl. Das Design des iPhone 8 ist, verglichen mit seinen Vorgängern, nicht groß verändert worden: Es ist minimal größer und 10 g schwerer als das iPhone 7. Das Display ist immer noch 4,7″ groß und bietet seinem Betrachter die von Apple bekannte Retina-Auflösung mit 1334×750 Pixel. Das iPhone 8 Plus orientiert sich im Hinblick auf Maße und Größe ebenfalls an der 7er-Reihe. Apple gönnt seiner iPhone 8-Reihe wie bereits dem iPad Pro das „True Tone Display“. Dieses soll für eine natürlichere Farbdarstellung sorgen. Das Display soll sich mittels des erweiterten Farbraums, True Tone automatisch auf Grundlage des Umgebungslichts anpassen und auch mit 3D Touch punkten. Mit Hilfe der entsprechenden Apps sind das iPhone 8 und iPhone 8 Plus sogar „Augmented Reality“ fähig. Die Rückseite des iPhone 8 ist, anders als die des iPhone 7, aus Glas hergestellt. Laut Apple ist dieses das „robusteste Glas“ aus einem Smartphone überhaupt, für das es gilt den geeigneten Display- und Backcover-Schutz zu verwenden. Andernfalls könnte es passieren, dass das neue kostspielige Lieblingsteil eher einem Trümmerhaufen als einem Designer-Stück gleicht. Mehr dazu erfahrt Ihr hier.

iPhone 8 iPhone 8 plus

iPhone 8 Design / Quelle: Apple.com

Auf der Vorderseite findet sich außer dem Frontlautsprecher ein zweites Mikrofon. Die beiden Geräte, das iPhones 8 und das iPhone 8 Plus, ergänzen also die Reihe der Apple-Smartphones und stellen ein kleines Update ihrer Vorgänger dar.

iPhone 8: Kamera

Die Kamera des iPhone 8 ist etwas weniger interessant als die des iPhone Plus 8-Modells. Der kleine Bruder des Plus-Modelles bekommt erneut keine duale Kamera auf seiner Rückseite, es hat demnach auch kein optisches Zoom. Das ist allerdings kein Grund zur Klage, denn bereits die Linse aus dem iPhone 7 begeisterte die User mit hoher Lichtempfindlichkeit. Die Kamera des iPhone 8 greift erneut auf 12 Megapixel bei einer f/1.8-Blende zurück. Im iPhone 8 Plus wurde eine Dual-Kamera eingebaut. Sie verfügt über ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv. Sie hat außerdem zwei f/1,8 und f/2,8 Blenden und eine innovative Porträt-Beleuchtungsfunktion. Das Apple Smartphone filmt in 4K – nach Wahl mit vierundzwanzig, dreißig oder sechzig Bildern in der Sekunde. Videos in Zeitlupe nimmt das Gerät mit 240 Bilder in Full-HD auf. Leider bekam allein der Portrait-Modus im Plus-Modell eine Echtzeitanalyse für das Umgebungslicht. Damit können Fotos wie bei einem intelligenten Filter bearbeitet werden, und damit Schnappschüsse auch nachträglich aufgehübscht werden.

Curved hat das neue iPhone 8 bereits in der Hand halten dürfen:

Technische Daten: Prozessor, Benchmarks, Speicher und Akku

Wie bei vorangegangenen S-Versionen der iPhones bekannt, hat Apple beim iPhone 8 ebenfalls auf ein Prozessor-Upgrade gesetzt. Der neue A11-Bionic-Chip erhielt also zusammen mit dem hauseigenen Grafikprozessor einen Platz im neuen Smartphone. Dass das iPhone 8 damit schneller wurde, war jedem schnell nach seiner Vorstellung klar. Der A11 Bionic“ arbeitet in diesem iPhone mit einer Sechs-Kern-CPU, dem 64-Bit-Design und 4,3 Milliarden Transistoren zusammen. Mit den vier Effizienzkernen, soll die Leistung laut Apple ca. 25 % schneller sein als der A10 Fusion. Einer der beliebten Leistungstests „Geekbench“ attestiert dieser neuen iPhone-Generation ausgezeichnete Zahlen. Der Prozessor erreicht satte 4.195 Punkte in einer Einzelkernwertung, ist also tatsächlich wie angekündigt 25 Prozent schneller als der das iPhone 7. Dieser wird bei der Nutzung aller Kerne getoppt: Die achte Generation schafft bei Mehrkerntests insgesamt 10.005 Punkte. Damit kann das iPhone 8 neue Geschwindigkeitsrekorde erzielen. Ob Apple den 2 Gigabyte großen Arbeitsspeicher aufgestockt hat wurde nicht verraten. In Puncto Speicherplatz können Käufer zwischen 64 und enormen 256 Gigabyte wählen. Neben dem schnellen LTE und einem ac-WLAN, ist auch Bluetooth Version 5.0 an Bord. An der NFC-Schnittstelle sind zwei zusätzliche Lesemodi neu. Außer der Ortung via GPS und GLONASS, wurden nun auch Ortungsdienste wie Galileo und QZSS zur Verfügung gestellt. Das neue Apple Smartphone kann erstmals drahtlos geladen werden. Ladestationen sollen von Herstellern wie Belkin, IKEA und Mophie erhältlich sein. Über die Kapazität des Akkus wurden von Apple keine näheren Angaben gemacht. Es gibt jedoch Gerüchte um den Wert von 2.150 Milliamperestunden.

iPhone 8: Schnellladefunktion

Schnelladestation für das iPhone 8 / Quelle: Apple.com

Das iPhone 8 hat ebenso wie das iPhone 8 Plus eine Schnellladefunktion. Im Lieferumfang enthalten allerdings nur ein 5-Watt-Netzteil. Damit kann das iPhone 8 jedoch nicht schnell laden. Das ist nur mit zusätzlichem Zubehör möglich: Apple empfiehlt in der Regel hierfür den 29-Watt-USB-C-Power-Adapter zum Preis von 59 Euro mit dem auch ein MacBook geladen wird. Als Alternative könnte auch das Standard-USB-C-Netzteil von anderen Herstellers wie beispielsweise das PowerPort+1 24 W zum aktuellen Preis von 16,99 Euro aus dem Hause Anker funktionieren. Allerdings nur dann, wenn über den USB-C-Anschluss ausreichend Strom fließt. Mit dem Adapter allein ist nicht alles erledigt es wird zusätzlich ein USB-C-Lightning-Kabel fällig, das 29 Euro kostet. Damit kostet die Apple-Kunden eine funktionierende Schnellladefunktion zusätzliche 88 Euro, wenn sie das gesamte original Apple-Zubehör dafür kaufen, oder genau 50 Euro für die Lösung eines Drittanbieters.

Lautsprecher, Farben und Verfügbarkeit

Die beiden Geräte iPhone 8 und 8 Plus wird es in drei Farben geben: Silber, Gold und Schwarz.

iPhone 8 in den Farben Silber, Gold und Schwarz (von links nach rechts)/ Quelle: Apple.com

Bei der Audioqualität hat sich was getan: Beide Varianten an iPhones verfügen über Stereo-Lautsprecher und werden demnach 25 Prozent lauter sein als es das iPhone 7 ist.
Die Preise für die neuen iPhones mit 64 GB Speicher sind: 799 Euro für das iPhone 8 und 909 Euro für das iPhone 8 Plus. Geräte mit 256 GByte Speicher kosten 969 Euro (iPhone 8) und 1.079 Euro (Phone 8 Plus). Ab dem 15. September können beide Geräte reserviert werden und ab 22. September werden sie ausgeliefert. Ab dem 19.09. kann auf das iOS 11 upgedatet werden.

Warum offizielle Warnung?

Wir warnen alle Apple-Fans davor, zu lange mit dem Kauf des neuen Lieblingsgerätes zu warten. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass Apple einen riesigen Ansturm auf seine neuen High-End Geräte vermerken konnte. Innerhalb weniger Stunden wurde der gesamte Lagerbestand des US-Amerikanischen Großkonzernes von begeisterten Apfel-Liebhabern aufgekauft. Wer also die letzten Monate sehnsüchtig auf die neuste Innovation von Apple gewartet hat, sollte sich beeilen und sich zeitnah ein Smartphone der neuen 8er-Reihe sichern. Andernfalls kann es Monate dauern, bis Apple Dir deinen neuen Alltagsbegleiter liefern kann und du in den Genuss des iPhone 8 kommst.

Leave a Comment